Markus Voigt

Kampfeinsatz

Das neue Projekt von Axensprung-Theater; hier ein paar Soundbeispiele:


Fotos: O. Fantitsch

Hier geht’s zur Website des Projekts

Hamburger Abendblatt:

“Was ist Krieg? Männer, ob Militär oder nicht Militär, haben dazu immer etwas zu sagen gehabt: “Der Krieg ist ein Akt der Gewalt, um den Gegner zur Erfüllung unseres Willens zu zwingen”, drückte es Major Carl von Clausewitz aus. Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker meinte: “Niemand weiß besser als ein Soldat, dass der Frieden kein kostenloses Geschenk ist, sondern dass man bereit sein muss, etwas für ihn einzusetzen.”

Was aber macht der Krieg mit dem Einzelnen, wo liegt die Verantwortung in unserer Gesellschaft in Zeiten von Bundeswehr-Auslandseinsätzen? Diese unbequemen Fragen stellt das Axensprung Theater nach Deklamation eingangs erwähnter Aussagen in seiner neuen, beeindruckenden Produktion “Kampfeinsatz”. In der Krypta von St. Nikolai, in der die Gruppe Hamburger Schauspieler 2014 bereits das Kammerspiel “Weltenbrand” über den Ersten Weltkrieg herausgebracht hat, dringen Produzent Oliver Hermann und Kollegen noch tiefer. Für ihre mit Videos und neu komponierter Musik unterlegte Szenen-Collage haben sie mit Regisseur Erik Schäffler ein halbes Jahr lang “Einsatzrückkehrer” und Traumatherapeuten interviewt und eigene Texte entwickelt.

So entstand auch die Figur des vom Afghanistan-Einsatz gezeichneten Oberstleutnants Torgau, der wie so viele an posttraumatischer Belastungsstörung leidet. Dem Torgau gibt Hermann nicht bloß verzweifelte Konturen, er zeigt, wie latente Aggressivität und Sprachlosigkeit in die Familie hineinreichen. “Hol dir einen Hund!”, unterstreicht Torgaus Ehefrau Judith (Mignon Remé) den Rat des Psychologen Dr. Schilling (Michael Bideller) – um dann beim erfolgreichen Therapieversuch aufs Tier eifersüchtig zu werden.

Die beiden Schauspieler geben auch einen Hamburger Vater eines deutschen IS-Kämpfers oder die Mutter einer jungen Bundeswehr-Ausbilderin, die in den Nahen Osten geht. Und Posaunist Markus Voigt, ansonsten musikalischer Leiter im Tivoli, überzeugt wie das Ensemble mimisch, etwa als Freischärler in “Lena Delfs – hautnah”. Diese eingebaute Talkshow mit Bideller als aalglattem Politiker und Hermann als Torgau ist ein wichtiges Element, animiert sie als Persiflage doch ein wenig zum Schmunzeln beim “Kampfeinsatz”. Ein hochaktuelles und außergewöhnliches Stück an einem ungewöhnlichen Ort. Im nächsten Jahr an weiteren Stätten zu erleben.”

“… so wird es ein beeindruckender theatraler Beitrag zur aktuellen Diskussion um die militärischen Beitrags Deutschlands, der immer mehr eingefordert wird. Die hochkarätige Darstellertruppe sorgt in jedem Moment für gespannte Aufmerksamkeit und viel Gesprächsstoff nach der Aufführung.” (Hamburgtheater)

Mit und von:

Michael Bideller, Oliver Hermann, Mignon Remé, Markus Voigt

Regie:Erik Schäffler
Musik/Sounds: Markus Voigt
Video: Eike Zuleeg

Kampfeinsatz_Plakat

 

 

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutz. Impressum

Back