Markus Voigt

Ruhm

Ausschnitte der Bühnenmusik:

Ein tolles Stück. Episodentheater nach einem Roman von Daniel Kehlmann.
Sieben haarsträubende Geschichten von Berühmtheiten und Totalversagern auf sämtlichen Kontinenten dieser Erde sind auf eine ebenso skurrile wie unerwartete Weise miteinander verwoben.
Also sieben Herangehensweisen, sieben verschiedene Erlebnisräume auch in der Musik:
Posaune mit präpariertem Mundstück, die wunderbare Welt der Klaviermusik, ein modernisierter Renaissance-Chor, Minimal Techno mit Klavier in mehreren Temposchichten, leicht Orchestrales mit Regen, ein moldakistanisches Potpourri, Spielerei mit verstimmten Tasten. Aber hört selbst.

Mit Robin Brosch, Tommaso Cacciapuoti, Tina Eberhardt, Mignon Remé und Erik Schäffler
Bühnenfassung und Regie: Erik Schäffler
Musik: Markus Voigt
Raumkonzept und Kostüme: Marcel Weinand
Dramaturgie: Dr. Sonja Valentin
Hier geht’s zur Website von “Ruhm – das Theaterstück”

“Hervorragend: „Ruhm“ nach dem Bestseller von Daniel Kehlmann.
Viel Applaus und heitere Stimmung am kleinen, feinen Theater im Zimmer. Die Traditionsbühne an der Alster erobert das Publikum mit „Ruhm“. Die Performance nach dem gleichnamigen Episodenroman von Bestsellerautor Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“): Eine kurzweilig-kluge Betrachtung der Beziehungen des Menschen im Zeitalter von Internet, E-Mail und Handy.” (Hamburger Morgenpost)

“Das Stück nach Daniel Kehlmanns Roman feierte eine gelungene deutsche Erstaufführung an der Alsterchaussee.” (Hamburger Abendblatt)

ruhm_das_theaterstück

High Potentials

Ausschnitte aus den Songs

Ein “musiktheatrales Seminar für potentielle Führungskräfte”, das in Berlin in der Neuköllner Oper am 13.November 2015 Uraufführung hatte. Es nimmt die (im Sinne des Wortes) wahnwitzigen Zustände und sozialen Umgehensweisen in unserer Wirtschaft ins Visier – getarnt als Weiterbildungs-Seminar. “Ein bissig-selbstironischer Blick hinter die Kulissen der Ehrgeizigen und Gescheiterten, die auf dem Spielfeld des Kapitalismus um Geld, Anerkennung, Posten kämpfen.” (MOZ) Dazu habe ich ein paar böse Lieder geschrieben.

Von Johanna Martin & Matthias Messmer                                   @High-Potentials_Nini-Stadlmann_Urban-Luig_Marco-Billep_-_24A2500-150x150
Songtexte: Markus Voigt, Mitarbeit Johanna Martin
Musik: Markus Voigt

Mit: Nini Stadlmann, Marco Billep, Urban Luig, Nico Selbach

 

6 Stücke für Violine, Bandoneon und Gitarre

Musik hören:

Dies ist Musik, die ich Ende letzten Jahres für eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus geschrieben habe, die im Hamburger Rathaus, in der St. Petri Kirche und in der Hamburgischen Vertretung in Berlin stattfand.

Edouard Tachalow – Violine
Jakob Neubauer – Bandoneon
Johannes Wennrich – Gitarre
Aufnahme und Mix: Sascha Rodewald

Der Zauberer von Oz

Musik aus dem Stück hören:

Das zweite Musiktheaterstück für Schulkinder nach “Kunterbunt”, das ich mit meiner Schwester geschrieben habe. Es wurde vor kurzem an ihrer Schule uraufgeführt und soll nun an einen Verlag gehen. Im Original ist “Der Zauberer von Oz” eine ziemlich verworrene Geschichte, von der wir uns dann in großen Teilen verabschiedet haben. Als Klangbeispiele Ausschnitte aus einem Wirbelsturm, dem Hauptthema, den Liedern der Strohmänner, der Blechmänner, der feigen Löwen und einem Schlaflied.

Text: Gabriele Fehrs
Musik, Songtexte: Markus Voigt

Kunterbunt

Ausschnitte aus

Dieses kleine Musikmärchen habe ich zusammen mit meiner Schwester, der Musikerin und Pädagogin Gabriele Fehrs, geschrieben: es ist gedacht für Schulaufführungen für und mit Kindern zwischen sechs und zehn Jahren. Das Stück ist mit allem drum und dran Fidula Verlag erschienen.

Die Hauptrollen spielen:Kunterbunt
Der gütige, aber etwas überforderte König Kunterbunt,
das sanfte, beruhigende Blau,
das Rot, dessen überschäumende Energie kaum zu zügeln ist
und das verspielte Gelb, das auch mal zickig werden kann.
Am Ende wird alles gut. Und kunterbunt.

Die Stimmen auf den Musik-Layouts sind eine wahre Familienproduktion von meinen Söhnen, Nichten, meiner Schwester und meiner Frau. Wow.

Helden von morgen

Live-Ausschnitte der Aufführung:

Ein Musical für die Joop-van-den-Ende Academy, der Musicalschule der Stage Entertainment, aufgeführt im Kehrwieder-Theater: Ungefähr fünfzig Jahre in der Zukunft – neun Menschen, neun Geschichten über Liebe, Fortschritt, Angst und nicht zuletzt über die Zeit. Was verändert sich und was bleibt? In einer fiktiven Welt versuchen die Helden ihren Platz zu finden.

Buch/Songtexte: Kevin Schröder
Regie: Christoph Drewitz
Musik/Songtexte/Musikalische Leitung: Markus Voigt

Band:
Kai Lindner: Keyboards
Jürgen Peukert: Gitarren
Stefan Endrigkeit: Bass
Henning Brandt: Schlagzeug

Darsteller /Gesang:
Julia Hell, Jennifer Kossina, Hannah Rühl, Mandy-Marie Mahrenholz, Frizzi Fiedler, Nadine Gabriel, Tim Klaski, Stefan Raaflaub

„Das neue Musical mit viel Witz und Tempo stammt aus der Feder der renommierten Komponisten und Songtexter Kevin Schroeder und Markus Voigt … HELDEN VON MORGEN erzählt eine spannende, berührende und humorvolle Geschichte… Jeder auf dem Weg in seine eigene Zukunft.“ (Stage Entertainment News)

„ Mit einer so fundierten Basis kann eigentlich kaum etwas schiefgehen…die Songs sind frisch und abwechslungsreich und passen sehr gut zu den jungen Darstellern auf der Bühne.“ (Blickpunkt Musical)

„Helden von Morgen“,ein Stück mit Ohrwurmpotential. Die Absolventen überzeugten das Publikum von Ihrem Können.“(Musical Total.de)

Ein paar Swingsongs

Musik hören:

Nicht immer werden Projekte am Ende realisiert. So auch dieses.
Ich wurde von einer Produktionsfirma mal gefragt, ein paar Swingtitel zu schreiben, da man ein großes Big Band Projekt mit einem prominenten Musical Star machen wollte. Ist schließlich aus irgendwelchen Gründen in der Versenkung verschwunden.
Aber übrig blieben ein paar Songs, die ich sehr mag. Hier die Layouts in radikalster Kleinstbesetzung.

 

Patricia Rieckhoff: Gesang
Markus Voigt: Gesang, Posaune
Lorenz Bösche: Klavier
Oliver Karstens: Bass